SYSTEMBESCHREIBUNG

Allgemein:

Der Einbau des Optidry-Monitoring-System Matrix ist ausschließlich bei Neu- oder Umbauten möglich. Dabei werden die Optidry-Sensoren in Form von Sensorbändern auf der Dampfsperre im Raster installiert. Der Verlegeabstand bestimmt die spätere Auflösung. In der Regel wird ein 10%-Raster verlegt.

Die ÖNORM B3691 empfiehlt, den Einbau eines flächigen Detektionssystems zur zerstörungsfreien Feuchtigkeitskontrolle in Terrassen und Flachdächern.


Funktionsweise:

Die Sensormatrix ist mit einem Messsatelliten, der im Überwachungsbereich installiert wird, verbunden. Die Zentrale kommuniziert mit den Messsatelliten über eine RS-485 Busleitung und wird in der Regel im Elektroverteilerschrank eingebaut.
Dringt Feuchtigkeit ein und trifft diese auf einen Sensor, kommt es zur Alarmierung über die Auswertezentrale. Die Aufzeichnung der Messdaten startet und kann anschl. per bluetooth® die Eintrittsstelle im Zeitraffer dargestellt werden.
Die Detektion der Eintrittsstelle (Bereich) ist in der Regel ohne weiteren Messaufwand möglich. Gegenmaßnahmen können sofort eingeleitet werden, bevor es zu größeren Schadensausbreitungen kommen kann.

ANWENDUNGSBEREICHE/VORTEILE

Typische Anwendungsbeispiele:
  1. Flachdächer
  2. Terrassen
  3. Kellergeschosse (weiße Wannen)
  4. Holzbau
  5. Fertigteilbau
Vorteile Bauphase:
  • Verlegung praktisch zeitgleich mit Eindeckung (ca. 2 Std. Vorlaufzeit)

  • Überwachung der Dämmebene bereits in der Bauphase (optional)

  • Messbarer Feuchtigkeitszustand und somit maximale Sicherheit der Dichtheit bei Abnahme /Übergabe des Gewerkes

  • Risikominimierung für den ausführenden Dachdecker, dadurch Kostenersparnis für den Bauherrn (Ein Teil der OMS Investition amortisiert sich bereits bei den Dach-Herstellungskosten!)
Die Vorteile für den ausführenden Dachdecker liegen auf der Hand:
  • keine risikobehaftete Stauprobe zur Abnahme erforderlich

  • Das Risiko von kapitalen und schwer lokalisierbaren Wasserschäden in der Gewährleistungsphase wird auf ein Minimum reduziert, dadurch weniger Schäden und günstigere Hapftpflichtprämien, etc.
Vorteile Allgemein:
  1. Mit OMS sind sie jederzeit über die Feuchtigkeit im Dachaufbau informiert

  2. Kommt es zu Wassereintritten, schlägt das System Alarm, der Bereich kann örtlich eingegrenzt werden, Gegenmaßnahmen können sofort eingeleitet werden

  3. Im Schadensfall kommt es zu keiner, lange unbemerkten und großflächigen Schadensausbreitung

  4. Schäden werden oft über Jahre nicht bemerkt, da es auf Grund eines intakten Notdaches zu keiner Schadensindikation im Inneren des Gebäudes kommt. OMS alarmiert schon bei geringen Wassereintritten.

  5. Bei Schäden die z.B. auf mechanische Beschädigung zurück zu führen sind, kann die Schuldfrage nicht geklärt werden - wer trägt die Sanierungskosten?

  6. Die Nutzungsdauer wird durch die Permanentüberwachung verlängert

  7. Wartungskosten werden auf ein Minimum reduziert

  8. Nach Ende der Lebensdauer der Abdichtung, kann die Dämmebene auch bei einer Sanierung erhalten bleiben, d.h. die Sanierung beschränkt sich auf die Abdichtung und ggf. die Abschlüsse.

  9. Rasche Amortisation (bereits nach dem Ersten unbemerkten Wassereintritt)
 

Adresse

Ortungstechnik Nachbaur GmbH

Müsinenstrasse 52
6832 Sulz/Austria
+43 (0)5522/43770
+43 (0)5522/43772
M: office(at)ortungstechnik.at
W: http://www.optidry.at